Trogkettenförderer

Die Antriebsstation unserer RUD Trogkettenförderer hat je nach Baugröße Flansch- bzw. Stehlager zur Aufnahme der Antriebswelle. Zur Abdichtung dienen nachschmierbare doppelte Radialwellendichtringe. Die gesamte Station mit Schauklappe ist komplett demontierbar und somit wartungsfreundlich.

Der Antrieb besteht aus einem Getriebemotor oder einer Getriebe-Normmotor-Einheit auf seitlich angeordneter Konsole. Zur Vermeidung von Überlasten können entsprechende Sicherheitskupplungen vorgesehen werden.

 

Contatto

Conveyor & Drives
RUD Ketten - Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG
Friedensinsel
73432 Aalen, Germany

Ulteriori informazioni sul prodotto

Der Trog besteht aus Einzelstücken in genormten Teillängen mit Verbindungsflanschen. Bei den meisten Fördergütern werden Niederhalteschienen empfohlen, die ein Aufwachsen des Materials und somit ein Klettern der Kette verhindern. Bei mäßig schleißenden Fördergütern erhalten die Seitenwände und das Bodenblech einen Schleißschutz aus manganlegiertem Stahl.

Für stark schleißende Güter empfiehlt sich der Einsatz von Schmelzbasaltauskleidungen oder Schleißblechen mit Hartauftragschweißung. In Sonderfällen kann der Trogboden des Trogkettenförderers zu einem Materialpolster ausgebildet werden.

Die Spannstation des Trogkettenförderers hat Flanschlager zur Aufnahme der Spannwelle. Die Wellendurchtrittstellen am Gehäuse werden mit nachschmierbaren doppelten Radialwellendichtungen ausgerüstet. Die gesamte Station mit Schauklappe ist komplett demontierbar und somit wartungsfreundlich.

Die Vorspannung der Kette wird über gefederte Druckspindeln erzeugt und eingestellt. Die Antriebsräder und Umlenkkettenräder sind hochverschleißfest mit auswechselbaren, gehärteten Zahnsegmenten.

Als Förderketten im Trogkettenförderer kommen standardmäßig geschmiedete Gabellaschenketten in vergüteter oder einsatzgehärteter Ausführung zum Einsatz. Darüber hinaus kann die Verschleißfestigkeit durch eine Hartauftragschweißung noch erhöht werden.

Hochverschleißfeste RUD-Rundstahlketten, Buchsenförderketten nach DIN 8165 oder Blockketten sind mögliche Optionen. Die Sicherheitseinrichtungen, bestehend aus Drehzahlwächter und Spannspindelüberwachung, detektieren die Betriebszustände des Trogkettenförderers.

Weiteres Zubehör ist lieferbar.