Nachhaltiges Umwelt- und Energiemanagement

Ein klares Vorbild in unserer Branche

Unsere Bestrebungen, Qualität und Umwelt miteinander zu kombinieren, haben eine lange Tradition. RUD wurde 1875 als "Werk im Grünen" gegründet. Seit 1898 trägt unser Firmenstandort den Namen "Friedensinsel" als Stätte der Versöhnung von Technik und Natur und der sozialen Partnerschaft.

Die im Jahre 2001 erfolgte Zertifizierung als erster Kettenhersteller mit einem integrierten Qualitäts- und Umweltmanagementsystem nach ISO 9001 / 14001 setzt diese Tradition erfolgreich fort. Im Jahr 2012 wurde auch unser Energiemanagementsystem nach ISO 50001 zertifiziert. Dies entspricht auch konsequenterweise unserem Mission Statement, ein kontinuierliches Wachstum unter Berücksichtigung der Schonung der Ressourcen und unserer Umwelt zu erzielen.

Umwelt- und Klimaschutz sind für uns eine wichtige Führungsaufgabe. Mit unserer Umwelt- und Energiepolitik verpflichten wir uns insbesondere zu folgenden Schwerpunkten:

  • Einhaltung der einschlägigen gesetzlichen Vorschriften und Regelungen sowie dem Grundsatz der ständigen Verbesserung
  • Bewertung unserer Umweltaspekte und energetische Bewertung unserer Prozesse
  • Effizienter Umgang mit Ressourcen
  • Einbindung unserer Einkaufs-, Herstellungs-, Instandhaltungs- und Logistikprozesse sowie unserer Lieferanten und Dienstleister
  • Verminderung des Abfall- und Abwasseraufkommens sowie der Emissionen
  • Schulung unserer Mitarbeiter zu Umwelt- und Energiebelangen
  • Durchführung einer Gefahrenabwehrplanung und Notfallvorsorge um Sicherheitsrisiken im Vorfeld zu erkennen und vorbeugend zu vermeiden
  • Einbindung von Lieferanten als auch Dienstleistern, die für uns auf unserem Firmenareal tätig sind 
Ionenaustauscheranlage bei RUD
Ionenaustauscheranlage - Anlage wird mittels Lecksonde überwacht, d.h. wenn Flüssigkeit austritt gibt die Lecksonde Alarm auf unser Alarmmeldesystem und es kann entsprechend Alarmplan reagiert werden

Im Rahmen unseres Umwelt- und Energiemanagementsystems bewerten wir solche wichtigen Gesichtspunkte wie Hilfs- und Betriebsstoffe, Einsatz von Ressourcen, Energie und Energieeffizienz, Abfallentsorgung, Abwasser- und Kühlwasseraufkommen, Abluft, Lärm und Bodenschutz. Mit Hilfe eines innerbetrieblichen Kennzahlensystems werden die Gesichtspunkte transparent und vergleichbar. Dies führt dazu, dass wir anhand der Bewertungen gezielt bedeutende Umweltaspekte und Energiepotenziale herausfiltern und diese mit einer detaillierten, umwelt- bzw. energiebezogenen Zielsetzung versehen.

Unsere Bemühungen werden durch die regelmäßigen Audits des TÜV bewertet und mit Ausstellung der Zertifikate bestätigt und dokumentiert.

Weiterhin verfügen wir über die Qualifikation als Fachbetrieb nach § 19 l Wasserhaushaltsgesetz.

RUD Werkfeuerwehr / RUD Werksanitäter

RUD Werkfeuerwehr
(von links): RUD Werkfeuerwehr, RUD Sanitäter, FFW Aalen

Besonders stolz sind wir auch auf unsere RUD Werkfeuerwehr, die seit mehr als 45 Jahren ununterbrochen behördlich anerkannt und erfolgreich im Rahmen der Gefahrenabwehr und Notfallvorsorge tätig ist. Seit über 20 Jahren verfügen wir auch über eigene ausgebildete RUD Sanitäter. Diese sind speziell auf die Belange unseres Werkes geschult und können eine effiziente Erste Hilfe Versorgung übernehmen. Wir pflegen einen engen Kontakt zu den örtlichen Freiwilligen Feuerwehren.

Schwarzer Kocher

Schwarzer Kocher
Durch unseren Firmenstammsitz auf der Friedensinsel fließt der "Schwarze Kocher". Dieses wunderschöne Fließgewässer ist als Salmonidengewässer eingestuft. Es hat sich in den letzten Jahren weitgehend erholt und bietet vielen Tier- und Pflanzenarten wieder einen gesunden Lebensraum.

Was tun wir von RUD für die Reinhaltung des "Schwarzen Kochers"?

  • aktive Umsetzung der Maßnahmen aus dem Kochersanierungsprogramm (z. B. jährliches Einsetzen von ca. 200 Forellen)
  • keine Einleitung von gereinigten, industriellen Abwässern in den Kocher
  • Einleitung von Kühlwasser aus der Einfachkühlung unter Einhaltung der strengen Auflagen der dafür vorhandenen Einleitgenehmigung, wie
    • Einhaltung von Höchsttemperaturen und weiteren, wasserbestimmenden Parametern
    • nur Einleitung von Kühlwasser aus Sekundärkreisläufen, d.h. dieses Wasser kommt mit Maschinenölen etc. nicht in Verbindung
    • keine Zugabe von Behandlungschemikalien zu dem Kühlwasser
  • Pflege der Uferbepflanzung, insbesondere der Bäume, durch die damit verbundene Verschattung wird eine Erwärmung des Schwarzen Kochers durch Sonneneinstrahlung stark gemindert
  • weitreichende Schutzmaßnahmen in der Produktion, eindeutige Vorgaben zum innerbetrieblichen Transport von wassergefährdenden Stoffen, Einsatzbereitschaft der RUD Werkfeuerwehr, so dass bei einem eventuellen Schadensfall die mögliche Gefährdung des Schwarzen Kochers auf ein Minimum reduziert wird

Der Firmenstandort wurde 1968 beim Bundeswettbewerb "Industrie in der Landschaft" als 1. Preisträger mit der Goldmedaille durch Graf Lennart Bernadotte ausgezeichnet. Die Auszeichnungen der Vergangenheit sind uns Ansporn und zugleich Anspruch für die gegenwärtige und zukünftige Gestaltung unseres Firmenareals.

Der Bestand an Bäumen und Sträuchern wird jährlich verjüngt und aufgeforstet. In den beiden vergangenen Jahren 2012 und 2013 wurden mehr als 150 Bäume und Sträucher neu gepflanzt. Es ist uns besonders wichtig, dass der vorhandene Mischbestand und die Artenvielfalt erhalten bleibt und keine Monokultur entsteht. Bei Neubepflanzungen werden und wurden verschiedene Arten gepflanzt, z.B. Buchensträucher, Serbische Fichten, Platanen, Kirschlorbeer, Eiben, Hartriegel, Fingerstrauch. So werden auch Anteile der CO2 – Emissionen kompensiert, die zwangsläufig durch unsere industrielle Tätigkeit entstehen.

Das zertifizierte, integrierte Qualitäts – und Umwelt- und Energiemanagementsystem nach ISO 9001 / 14001 / 50001 ist unser Instrument für die Umsetzung unserer Leitwerte:

  • Legalität
  • Wirtschaftlichkeit
  • Nachhaltigkeit