Otto Rieger-Stiftung

Die Otto Rieger-Stiftung wurde in Aalen-Unterkochen am 19. Dezember 1975 gegründet und verfolgt ausschließlich gemeinnützige und mildtätige Zwecke für:

  • Die Förderung der Jugend
  • Die Betreuung und Unterstützung unserer langjährigen Mitarbeiter und unserer verdienten RUD-Rentner
  • Die Unterstützung kirchlicher und kultureller Einrichtungen im Bereich des Stadtteils Aalen-Unterkochen, dem Sitz unserer Familienkonzernzentrale
  • Zuwendungen an andere gemeinnützige Einrichtungen, die ähnliche Zwecke wie die Stiftung verfolgen.
Otto Rieger

Im Rahmen dieses dargestellten Stiftungszwecks findet sich auch unsere fortlaufende, externe wie interne Unterstützung unterschiedlichster Lehr-, Lern- und Forschungsprojekte. Mit fremdsprachlichen Förderkursen für unsere jugendlichen Auszubildenden und viele unserer Mitarbeiter, mit praxis-orientierten Lehrfahrten und zahlreichen innerbetrieblichen Seminarangeboten in unserem Center for Chain Knowledge wird darüber hinaus das Stiftungsanliegen des Unternehmers Otto Rieger Jahr für Jahr verwirklicht und gemäß den sich verändernden Herausforderungen und Ansprüchen der Zeit weiterentwickelt.

Auch ergänzende Betreuungsangebote für ältere ehemalige Mitarbeiter im Seniorenbereich gehören zu diesem aktiv gelebten, sozialen Verantwortungsbewusstsein im Sinne der Otto Rieger-Stiftung.

Der Vorsitzende des familienorientierten Stiftungsvorstandes ist Dr. Hansjörg Rieger
Der Vorsitzende des familienorientierten Stiftungsbeirats ist Dr. Jörg S. Rieger

Als Initialzündung der Otto Rieger-Stiftung gilt die unternehmerische Lebensbilanz von Otto Rieger, des Seniors unter den „4 Kettenbrüdern", die in dritter Generation das Erfolgsfundament des RUD Familienunternehmens legten.

Er bezog sein unternehmerisches Menschenbild aus christlicher und sozialer Verantwortung zugleich. Seine Erkenntnis, dass ein Familienunternehmen aus sich selbst heraus nur durch den Fleiß, die hingebungsvolle Treue und das Zusammengehörigkeitsgefühl aller Mitarbeiter-Generationen zu einer echten Betriebsfamilie erwachsen und nachhaltig sowie umfassend prosperieren kann, ließ diese Stiftung im Jahre 1975 entstehen.

Er hatte erkannt, dass am Werden und Gedeihen einer echten Betriebsfamilie sowohl jüngere wie ältere Glieder dieser „Familienkette" gleichbedeutend Anteil haben: Die Lernbereitschaft der Jüngeren und der Erfahrungsschatz der Älteren sind ein zentrales Erfolgsgeheimnis unseres Familienunternehmens, und das jenseits irgendeines anderen, lehrbuchhaften Theorieverständnisses. Sein Credo war die zupackende Praxisnähe unternehmerischen, verantwortlichen Handelns.

Vor diesem Hintergrund hat der Unternehmer und Visionär Otto Rieger in seiner Stiftung in weiser Voraussicht darauf abgehoben, jungen Menschen bereits in betrieblicher Lehre, aber auch in außerbetrieblicher Aus- und Fortbildung den Start in ein Berufsleben mit attraktiver Perspektive und echter Selbstverwirklichung zu erleichtern bzw. zu ermöglichen.

In harmonischer Ergänzung lagen ihm dabei auch eine generelle Wertschätzung, Weiterbildungs- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten sowie eine fürsorgliche Betreuung langjähriger Mitarbeiter weit über deren aktiven Arbeitseinsatz hinaus als Dankespflicht, Ehrenschuld und damit auch als nachhaltiges Werteverständnis einer verantwortungsvoll handelnden Familiengeschäftsführung am Herzen.

Die Otto Rieger-Stiftung trägt den Namen unseres langjährigen, ehemaligen Geschäftsführers und „Seniorchefs“ Otto Rieger (*22.6.1898, + 8.12.87), der bereits im jugendlichen Alter unter dem Eindruck und in den Nachwirren des 1. Weltkrieges in die Verantwortung für unser RUD Familienunternehmen berufen wurde. Als Ältestem der „vier Kettenbrüder" Otto, Ernst, Emil und Dipl.-Ing. Werner Rieger oblag ihm ab 1929 die frühe Aufgabe der Unternehmensleitung in schwieriger Zeit. Nach kurzem praxisbezogenen Erfahrungsaufenthalt in den USA gelang es ihm zusammen mit seinen Brüdern, unser „Werk auf der Friedensinsel" in Unterkochen von der Kettenmanufaktur zum industriell ausgerichteten, modernen Fabrikationsbetrieb zu entwickeln.

In den langen Jahren des unternehmerischen Wirkens von Otto Rieger war ihm seine christliche Grundhaltung stets wegweisender Begleiter. Intern gelang es ihm, auch über die Wirren eines zweiten Weltkriegsgeschehens hinweg, die Grundlage, die Bedeutung und die Ziele unserer familienorientierten Mitarbeiterführung auch bei wachsender Beschäftigungszahl nie aus den Augen zu verlieren.

Im Gegenteil, generelle Wertschätzung, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeit, Betreuung und Fürsorge sind maßgeblich von Otto Rieger entwickelte und realisierte, nachhaltige Grundwerte, die auch heute noch Basis unserer sozial verantwortungsvoll handelnden Familiengeschäftsführung sind. Otto Riegers außerbetriebliche persönliche Mitarbeit und Unterstützung christlicher Wertegemeinschaften lag ihm ergänzend dazu ausdrücklich am Herzen.