Kettenbecherwerke

Die Becherwerksgehäuse sind selbsttragend, benötigen jedoch horizontale Führungen im Abstand von max. 15 Metern sowie unterhalb des Becherwerkskopfes.

Der Becherwerkskopf besteht aus einem Unterteil mit Klappen zum Justieren der Abwurfzunge. Darüber angeordnet ist eine mehrteilige, abnehmbare Haube mit Schauklappe.

Die Antriebswelle ist in Stehlagern abgestützt, die Wellendurchtrittstellen sind mit nachschmierbaren Radialwellendichtringen verschlossen. Seitlich am Kopfunterteil ist die Konsole zur Abstützung handelsüblicher Antriebe befestigt. Eine Wartungsbühne und ein Montageträger kann bei Bedarf am Gehäuse befestigt werden.

Der Antrieb besteht aus einem Getriebemotor, der vorzugsweise an eine Frequenzregelung zu Wartungszwecken angeschlossen werden kann. Für größeren Leistungsbedarf empfehlen wir eine Antriebseinheit aus Kegelstirnradgetriebe, optional mit Hilfsantrieb, und Normmotor. Das Anlaufverhalten kann über eine Hydrokupplung bzw. einen elektrischen Sanftanlauf optimiert werden.

 

Kontakt:

H & E - Herfurth und Engelke Förderanlagen GmbH
Efeuweg 4
D-38104 Braunschweig
Tel. +49 531 237290
Fax +49 531 23729-10
E-Mail:  vertrieb@herfurth-engelke.de

Interlocuteur

Anschlag- und Zurrmittel
RUD Ketten - Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG
Friedensinsel
73432 Aalen, Germany

Informations supplémentaires sur le produit

Der Doppel- bzw. Einzelschlot wird als verwindungssteifes Blechgehäuse ein genormten Teillängen mit Verbindungsflaschen gefertigt. Die Wartungs- und Montagetür mit gegenüberliegender Montageklappe sollte möglichst im Gehäuse des aufgehenden Trums, ca. 0,8 m oberhalb einer Bühne angeordnet werden.

Der Becherwerksfuß wird wahlweise mit ölgefüllten Innenlagern oder außen angeordneten Stehlagern ausgeführt. Bei Außenlagerung werden die Wellendurchtrittstellen mit Stopfbuchsen aus GG verschlossen. Beidseitig sind große Montageklappen und Reinigungsklappen vorgesehen.

Die Kettenvorspannung wird über eine Gewicht- oder gefederte Spindelspannvorrichtung erzeugt.

Die RUD-Antriebsräder sind je nach Kettenart unverzahnte Kettenrollen mit auswechselbaren, hoch verschleißfesten Segmenten oder verzahnte Kettenräder mit austauschbaren, strapazierfähigen Zähnen.

Die RUD-Umlenkräder sind Kettenrollen mit auswechselbaren, hoch verschleißfesten Segmenten bzw. Laufringen. Die Becher werden entsprechend unserer Werksnorm gefertigt. Als Werkstoff stehen Stahl, Edelstahl oder teilweise Gummi zur Verfügung.

Die Becherbefestigung erfolgt durch Kettenbügel, geschraubte Klemmhälften, Steckmitnehmer oder Winkelhalter. Unsere Lösungen sind das System 65, das 2win System, System SWA und das System Zentralkette.

Die Ketten sind gehärtete Rundgliederketten nach DIN oder Spezialentwicklungen aus legiertem Sonderstahl in hochverschleißfester Ausführung. Es kommen auch Laschenketten als Doppel- oder Zentralkette zum Einsatz.

Die Sicherheitseinrichtungen, bestehend aus Drehzahlwächter und Füllstandsmelder, überwachen die Betriebszustände des Becherwerkes.

Weiteres Zubehör ist lieferbar.

RUD CRATOS BULKOS Fördern & Antreiben