Umlenkrolle für System 65

Durch den verzahnten Antrieb wird an der Umlenkung keine Gewichtsvorspannung benötigt. Bei der Umlenkrolle für das System 65 wird die Kette im entspannten Zustand umgelenkt. Dadurch entsteht eine Reduzierung der Kettenzugkräfte. Weniger Flächenpressung in den Kettengelenken führt zu einer Reduzierung des Verschleißes. Die Umlenkrolle findet in Becherwerken bzw. Elevatoren mit schweren Betriebsbedingungen Einsatz.

Der Laufring der Umlenkrolle für das System 65 ist aus Werkstoff GS bzw. Schweißkonstruktion, das Nabenkreuz aus GG bzw. Schweißkonstruktion. Die Nabe ist auf Passung gebohrt und genutet. Der Bordscheiben­durchmesser bei Auflagedurch­messer bis 1010 = Auflage­durchmesser+ ca. 400 mm, bei Auflagedurchmesser ab 111 0 mm = Auflagedurch­messer+ ca. 500 mm.

Download

→ Informationsmaterial:
Katalog RUD Fördertechnik, Fragebögen & Broschüren

• Der Laufring und die Nabenscheibe sind stabile Schweißkonstruktionen
• Reduzierter Verschleiß: Durch den verzahnten Antrieb wird an der Umlenkung keine Gewichtsvorspannung benötigt, dadurch wird die Kette im entspannten Zustand umgelenkt

RUD Umlenkrolle für System 65 im Einsatz im Zementwerk
RUD Umlenkrolle für System 65 | Einsatz im Zementwerk

• Becherwerk System 65
• Schwere Betriebsbedingungen

System 65

System 65

Mit integrierter Verschleißmarke

Kettenschloss VK

Kettenschloss VK

Antriebsrad, verzahnt

Antriebsrad, verzahnt

Rundstahlkette für Becherwerke

Rundstahlkette für Becherwerke

Mitnehmer-& Kratzeisen-Systeme

Mitnehmer-& Kratzeisen-Systeme

Individuelle Problemlösungen für jeden Anwendungsfall