Otto Rieger-Platz

  • RUD Gruppe
Otto-Rieger-Platz Unterkochen
Otto-Rieger-Platz Unterkochen

Festliche Einweihung des Otto-Rieger-Platz in Unterkochen:

Am 6. Juli weihten die RUD Geschäftsführer Dr. Hansjörg Rieger und Dr. Jörg Steffen Rieger, begleitet von viel Politik-Prominenz und interessierten Bürgern sowie festlich eingerahmt durch die RUD Werkkapelle den Otto-Rieger-Platz als Treffpunkt für die Unterkochener Bürger und ein Platz ruhiger Besinnung ein.

Mittelpunkt des Otto-Rieger-Platzes vor der neuen Turn- und Sporthalle Unterkochen ist die mit Hilfe der Trude Eipperle Rieger-Stiftung sowie der Otto Rieger-Stiftung originalgetreu restaurierte Christi- Ruh-Kapelle.

 

Fabrikant Otto Rieger (1867-1929) hat in der Nachfolge auf die RUD Werkgründer Carl Rieger und Friedrich Dietz als Unternehmenspionier die Epoche der industriellen Wachstumsblüte Unterkochens begründet. Er war neuen Technologien sehr offen aufgeschlossen und hat sehr frühzeitig das Schmieden von Kettengliedern durch mechanische Biegevorgänge mit nachfolgender elektronischer Schweißung revolutioniert. Er hat damit auch das Wachstum des Familienunternehmens RUD begründet.

„Auch in seiner sozialen und stets bürgerschaftlich vernetzten Vorbildfunktion galt er als Schrittmacher einer beispielhaften, standortbezogenen Unternehmenskultur“, so Dr. Hansjörg Rieger in seiner Festansprache. Otto Rieger hatte als Vorläufer eines heutigen Betriebsrates einen sogenannten „Vertrauensrat“ berufen, um den Anliegen der RUD Mitarbeiter Gehör zu verschaffen.

Zurück zu den News