RUD Zahnsegment mit erhöter Gliedauflage

Durch das Einsetzen eines neuen Zahnsegments mit erhöhter Gliedauflage / größerem Teilkreis wird der Kettenverschleiß kompensiert und der Lebenszyklus des kompletten Zahnkettenrads in Ihrer Fördetechnik erhöht.

Zahnkranzscheiben und Einzelzähne, optimal angepasst an die zum Austauschzeitpunkt gegebene prozentuale Kettenverlängerung. Verfügbar in den Abmessungen 14 × 50 bis 38 × 144 für alle mehrteiligen Zahnkettenräder.

Einsatzgebiete der Zahnsegmente mit erhöhter Gliedauflage

Vorher: Kette läuft auf
Indikatoren für zu stark verschlissene Kette:
• Unruhiger Lauf,
• Sichelbildung an rückwärtiger Zahnflanke,
• Flankenspiel aufgebraucht,
• Starke Vibration am Antrieb,
• Kette fällt erst nach mehreren Zähnen auf die Kettengliedauflage der Zähne

Nachher: Durch Einsetzen eines neuen Zahnsegments mit größerem Teilkreis wird der Kettenverschleiß kompensiert.
Die Lösung:
• Zahnkettenräder mit erhöhter Gliedauflage der Zahnsegmente
• Austauschbare Zahnsegmente / Einzelzähne erhöhen den Lebenszyklus des kompletten Zahnkettenrads

Vorteile der Zahnsegmente mit erhöhter Gliedauflage

 • Kettenverschleiß wird durch neues Zahnsegment kompensiert
• Erhöhung des Zahnketten-Lebenszyklus
• Gefahr des Kettenübersprungs durch verschleißbedingte Kettenlängerung sinkt

Produktvarianten und technische Daten der Zahnsegmente mit erhöhter Gliedauflage

Aufbau des mehrteilig Zahnkettenrades: links die Gegenscheibe, mittig das Zahnscheibensegment und rechts die Nabenscheibe
1. Nabenscheibe
2. Zahnscheibensegment
3. Gegenscheibe

Einlaufverhalten der verschlissenen Kette am Antriebsrad:
  A: Abstand horizontales Kettenglied – Horizontal- gliedauflage am Zahn (ca. 30 – 35 mm)
  B: Mitnahme Vertikalglied an äußerster Spitze des Zahnes

Bei neuen Kettenbauteilen liegt das Horizontalglied beim Einlaufen auf den ersten Zahn des Kettenrades auf der Horizontalgliedauflage des Zahnes auf. Durch verschleißbedingte Kettenlängung kommt es zum Aufsteigen der Kette in Richtung Zahnspitze. Im vorliegenden Fall wird das Vertikalglied nur noch von der Zahnspitze mitgenommen und es besteht die Gefahr des Überspringens der Kette.

RUD empfielt hier Zahnkettenräder mit erhöhter Gliedauflage der Zahnsegmente, um die Standzeit der gesamten Kette ausnutzen zu können.

Die austauschbaren Zahnsegmente gibt es in verschiedenen Varianten. Welche Variante eingesetzt werden sollte hängt vom jeweiligen Teilungsverschleiß der Rundstahlkette ab.

Bei neuen Ketten sollten immer neue Zahnkranzscheiben / Einzelzähne eingesetzt werden.

Donwload & Media-Center

Donwload & Media-Center

Service

Service

Kontakt

Kontakt

Newsletter

Newsletter